VSAN

VSAN

[VMware Virtual SAN]

 

Virtual SAN ist ein extrem einfacher Software-Defined Storage für Unternehmen und ein wichtiger Bestandteil der hyper-converged Software von VMware (VMware HCS).

Mit VMware HCS transformieren Sie die Rechenzentrumsinfrastruktur mithilfe einer einfachen, leistungsfähigen und kostengünstigen Softwarearchitektur, die Computing, Storage und Netzwerk auf branchenüblichen x86-Bausteinen vereint.

VM-orientierte Storage-Richtlinien ermöglichen die Automatisierung von Storage-Service-Leveln auf VM-Basis

Virtual SAN, ein wichtiger Bestandteil der VMware HCS, ist auf besondere Weise in den Hypervisor integriert und bietet flashoptimierten, elastisch skalierbaren, hyper-converged Storage für virtuelle vSphere-Maschinen. Durch diese Integration konnte die Performance und Flexibilität auch bei der Erstellung größerer Cluster deutlich erhöht werden.

Kunden aller Größen und aus Branchen aller Art vertrauen zur Vereinfachung ihrer IT-Infrastruktur und zur Ausführung ihrer Enterprise-Workloads – von geschäftskritischen Anwendungen bis hin zu Tausenden von virtuellen Desktops – auf Virtual SAN.

 

 

Einsatz von Virtual San

- verhindert Datenverlust, wenn Komponenten (Festplatte, Host, Netzwerk oder ein Rack) ausfallen, und toleriert dank synchroner Replikation und Stretched Clustern selbst komplette Standortausfälle

- sinnvoll für alle geschäftskritischen Workloads  (wichtige Anwendungen, sehr viele Desktop – Arbeitsplätze)

 

 

Enterprisefähiger Storage

- hypervisorintegrierte Storage-Lösung

- All-Flash-Performance mit bis zu 100.000 IOPS pro Host

- Unterstützung von vSphere-Verfügbarkeitstechnologien wie High Availability (HA), asynchrone Replikation, Stretched Cluster- Funktionen und Funktionen zur Steigerung der Storage-Effizienz für All-Flash wie Deduplizierung, Komprimierung und Löschcodierung.


 

Funktionen und Merkmale von Virtual SAN

VSAN unterstützt auch Storage Policies, mit denen der Administrator den VMs unterschiedliche Performance- und Verfügbarkeitskategorien zuweisen kann. Die VSAN-Software überwacht fortlaufend, ob die im Profil definierten QoS-Parameter eingehalten sind. Wenn ein Schwellenwert überschritten wird, konfiguriert VSAN die betroffenen Datenbereiche der VM automatisch so um, dass das System die zugesicherten Leistungswerte wieder korrekt einhält.

  • Extrem einfacher Storage: Optimierung  des Storage-Provisioning in vSphere-Umgebungen. Storage lässt sich im standardmäßigen vSphere Web Client mit nur wenigen Mausklicks bereitstellen. Dank Automatisierung über VM-orientierte Richtlinien ist sichergestellt, dass Service Level Agreements im laufenden Betrieb festgelegt und geändert werden können. Integrierte Managementfunktionen vereinfachen die Überwachung, Fehlerbehebung und Berichterstellung.
  • Hohe Performance: Virtual SAN bietet mit bis zu 100.000 IOPS pro Host den hyper-converged Storage mit der besten Performance und ist für die anspruchsvollsten Enterprise-Anwendungen ausgelegt
  • Bereitschaft im Unternehmen: Virtual SAN bietet erweiterte Storage-Services für virtualisierte Maschinen wie flashoptimierte Performance, integriertes verteiltes RAID, Servicequalität (QoS) und Storage-Effizienz dank Deduplizierung, Komprimierung und Löschcodierung. Außerdem lässt es sich nativ in vSphere High Availability (HA), Fault Tolerance (FT) und zur sicheren Replikation mit RPOs von bis zu fünf Minuten auch in vSphere Replication integrieren. Virtual SAN Stretched Cluster bieten Schutz auf Standortebene mit einem RPO von null.
  • Lineare Skalierbarkeit: planbare, elastische und unterbrechungsfreie Skalierung der Storage-Ressourcen,  teure Komplett-Upgrades, umfangreiche Zukäufe und Overprovisioning werden vermieden
  • 50% geringere Gesamtbetriebskosten: Storage- und Computing-Ressourcen werden über dieselbe virtualisierte Plattform gesteuert und automatisiert. Dadurch werden Investitionskosten durch Nutzung standardmäßiger x86-Serverhardware und -komponenten verringern und die Betriebskosten gesenkt

 

 

 

 

Aktuelle  Neuerungen

  • Deduplizierung und Komprimierung: Verringern Sie Ihren Storage-Bedarf und Ihre Kapazitätskosten dank einer bis zu 7-mal höheren Storage-Effizienz bei minimalen Auswirkungen auf den CPU- und Arbeitsspeicher-Overhead.
  • Löschcodierung: Erhöhen Sie die nutzbare Gesamtkapazität um das bis zu 2-Fache, ohne Kompromisse bei der Datenausfallsicherheit einzugehen, da durch einfachen oder doppelten Paritätsschutz ein bzw. zwei Ausfälle toleriert werden können. Dies wird auch als RAID 5 bzw. RAID 6 bezeichnet.
  • Servicequalität: Steuern, begrenzen und überwachen Sie die IOPS, die von jeder virtuellen Maschine verursacht werden. Vermeiden Sie Konflikte zwischen VMs, indem Sie ein Monopolisieren von Storage-IOPS zulasten anderer virtueller Maschinen unterbinden.
  • Unterstützung von SAP: Unterstützen Sie wichtige, geschäftskritische SAP-Anwendungen.