SvSAN – SDDC

SvSAN – SDDC

[SvSAN]

 

Mit StorMagic Virtual Storage zum günstigen, hochverfügbaren Speicher

Durch die Erhöhung der Verfügbarkeit der Systeme und der daraus resultierenden Sicherheit gegenüber systemkritischen Ausfällen, ist diese Speicher Lösung verbunden mit dem niedrigen Verwaltungs- und Kostenpunkt hervorragend geeignet für Unternehmen mit kleiner IT-Infrastruktur oder mehreren Filialstandorten.

Konzipiert als Stretched Cluster – die Knoten befinden sich an unterschiedlichen Standorten –  erfüllt SvSAN auch die georedundante Absicherung vor Bränden, Überschwemmungen.

 

Virtualisierung und Hochverfügbarkeit bei geringen Kosten und wenig Administrationsbedarf

- nutzt die Festplatten und SSDs der Virtualisierungshosts

- vorhandene Installationen können im laufenden Betrieb problemlos durch zusätzliche Kapazitäten erweitert werden. 

- Hochverfügbarkeits-Cluster mit nur 2 physischen Servern

- symbiotische Lizenzierung mit VMware vSphere oder Microsoft Hyper-V  

- SvSAN integriert sich in die gewohnte Administrationsumgebung

- keine umfassenden Kenntnisse wie bei anderen Clusterlösungen nötig

 

 

 

[Software Defined Data Center (SDDC)]

 

Technik zur einheitlichen, softwarebasierten Steuerung eines virtualisierten Rechenzentrums

Das Konzept sieht vor, dass eine Abstraktionsschicht – oberhalb von Hardware-Ressourcen sowie internen und externen Cloud-Installationen –  über die einzelnen, virtualisierten Bestandteile eines Data Centers – etwa Server, Netzwerke, Speicher, Security –gelegt wird, welche die gesamte Infrastruktur steuert, kontrolliert, provisioniert und automatisiert. Die eigene IT-Umgebung wird so definiert, dass immer ausreichend Kapazitäten bereit stehen für Applikationen auf Basis von Leistungsdaten, Verfügbarkeits- und Sicherheitsanforderungen.

- Anforderungen der Fachbereiche können durch externe oder interne zentrale Kontrolle besser bedient werden

- flexiblere Konfiguration von Services

- Ressourcen werden ganz klar am Bedarf von Applikationen und Services ausgerichtet

1.  Kapazitäts-Management - Hardwarekomponenten nach Anforderung

2.  Multi-Cloud-Management-Plattformen - Kontrolle und Steuerung von SLAs und Security-Systemen sowie der Application-Performance

3.  Konfigurations-Management - Migration von einer manuellen Ressourcen-Zuteilung zu einem automatisieren Provisioning